1.Beachmintonmeisterschaft in Geretsried

Neue Sportart getestet

Beachminton                

Schlitz (wr).
Eine neue Sportart testen und gleich auf einer Deutschen Meisterschaft spielen. Spontan entschlossen sich einige Schlitzer Badminton-Freizeitspieler diese einmalige Gelegenheit zu nutzen. Zwar war die Anreise recht weit, Geretsried liegt unterhalb Münchens, aber Anfang September ging die Fahrt ins unbekannte Terrain los.
Das Turnier erstreckte sich übers ganze Wochenende und man übernachtete im Schlafsack in der Halle. Vollverpflegung war angesagt und die Abende wurden mit Beachpartys und Spielen beendet. So kam ein richtiges Urlaubsfeeling auf, neben 40 Tonnen warmen Sand, Strandkörben, Musik und diversen Getränken an der Beach-Bar.
Die Veranstalter hatten sich viel Mühe gegeben, das Ambiente stimmte.
Beachminton gibt es jetzt seit ca. einem Jahr, ist ähnlich dem Badminton, nur unter anderen Bedingungen.
Die Spielfelder sind kleiner (12,5 m x 3,8 m), die Netzoberkante ist niedriger (1,28 m) und der ganze Boden ist von mindestens 30 cm feinen Sand bedeckt. Die Felder werden mit elastischen Gummibändern begrenzt, die gedachte Aufschlaglinie mit Grünpflanzen angedeutet. Der Spielmodus beinhaltet drei Gewinnsätze (jeder Satz bis 8 Punkte), es wird barfuß gespielt. Neugestaltete Schläger und Bälle sind in der Erprobung.
Wer diese Fun-Sportart zum ersten Mal ausprobiert wird sehr überrascht sein, man fühlt sich sofort wohl und es macht Spaß ohne Ende. Bald schon werden unmögliche Bälle erreicht (dank dem Becker-Hecht) ohne irgendwelche Blessuren davonzutragen, man fühlt sich einfach sicher und locker.
Beachminton, eine Sportart ohne unangenehme Begleiterscheinung? (Außer vielleicht dem Sand, der sich in Haaren, Ohren und an anderer Stelle wieder findet!)
Da ist sicher was dran, denn der Bewegungsablauf ist wesentlich gesünder. Kein harter Absprung, eine weiche Landung, Fallenlassen ohne Konsequenzen, sehr gelenkschonend.

Der Kraftaufwand für den Körper ist allerdings höher, denn der Sand schluckt viel Energie.
Leider gibt es im heimischen Raum noch kein Tennis-, Squash-, oder Badminton-Center, der diese neue Fun-Sportart anbietet. 2 Badmintonfelder ergeben drei Beachmintonfelder. 2 Tennisplätze ergeben 8-10 Beachmintonfelder.
Begeistert verfolgte das Publikum in der Beachminton-Bühne Geretsried erstklassige Spiele mit spektakulären Ballwechseln, denn unter den Teilnehmern befanden sich auch Badmintonspieler aus Landes- und Bundesliga.
Die Schlitzer Hobbyspieler, zum ersten Mal im Sandkasten, versuchten sich in der Freizeitklasse und erzielten hervorragende Ergebnisse.
Der unvermeidliche Abreisezeitpunkt wurde lange hinausgeschoben, denn es fiel allen sichtlich schwer, die gelungene Urlaubsathomsphäre zu verlassen und im Regen nach Hause zu fahren.
Beachminton liegt voll im Trend, ist aber sicher keine Konkurrenz fürs Badminton, eher eine willkommene Abwechslung, weil man im Sommer auch unter freien Himmel spielen kann.
Ergebnisse der 1. Deutschen Meisterschaft im Beachminton
Liga-Klasse: Herren: 1. Arnd Vetters, 2. Ralph Hamm, 3. Thomas Dittrich; Damen: 1. Kirsten Sprang, 2. Sandy Steffel, 3. Franziska Prax.
Freizeitklasse: Herren: 1. Thorsten Krüger, 2. Adi Westermeier, 3. Gottfied Gold; Damen: 1. Martina Grashorn (Gelnhausen), 2. Maria Zucol (Schlitz); 3. Anette Schmidt (Schlitz).
Herren-Doppel: 1. M. Zirnstein/T. Krüger, 4. W. Reimer/Alexander Wolf (Schlitz/Bad Soden).
Damen-Doppel: 1. Maria Zucol/Anette Schmidt (Schlitz).