Freizeitturnier der Schlitzer Badminton-Abteilung am 29. Oktober 2017

Am letzten Sonntag fand das 23ste Freizeitturnier der Badmintonspieler der TSG Schlitz in der Dreifelderhalle statt.

Hier gehts zur Bildergalerie:

  • IMG_7937
  • IMG_7939
  • IMG_7940
  • IMG_7942
  • IMG_7944

Es kamen 116 (in Worten: einhundert und sechzehn) Erwachsene Spieler in unserer Dreifelderhalle zusammen, um sich in einem Turnier zu messen.

Dies zeigt schon, dass es noch ein großes Interesse an diesem Sport überall in Hessen und Thüringen gibt.

Was besonders von vielen der Teilnehmer erwähnt wurde, war die Tatsache, dass es einfach Spaß macht, auf dem Schlitzer Turnier zu spielen; die Organisation ist top, die Verpflegung ist spitze und das Rahmenprogramm ist genau richtig, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig!

Hier einmal eine Notiz eines Teilnehmers:

An dieser Stelle danken wir allen Kuchenbäckern, Feldaufbauern,  der Turnierleitung, den Kinderbetreuern, den Kaffeekochern, den Brötchenschmierern , den Getränkeschleppern, den Salatschnipplern, den Bildermachern, den Auschlagspielbetreuern, den Linienentfernern, den Hallenaufräumern, und allen anderen, die ich jetzt vergessen habe!

Wir haben wieder einmal durchweg von allen Vereinen und Spielern nur positive Resonanz erhalten, was uns natürlich gut gefällt!

Bestätigt es doch, dass unsere Arbeit erfolgreich war und wir auch zuversichtlich in die Zukunft scheuen und auf unser 25stes Turnier hinarbeiten können!

Nun zum Turnier an sich:

Dieses Jahr kamen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Schlitz (natürlich!), aus Erfurt, Schmalkalden, Schenklengsfeld, Wehrda, Lohfelden, Fulda (blau-gelb, FT), Lauterbach, Veitshöchheim (Franken), Bad Homburg, Grebenhain, Dicker Turm, Oberdünzebach (bei Eschwege), Bad Hersfeld, Merkers (Thüringen), Alsfeld, , Grebenhain, , Solz und Eichenzell. Flieden, Hanau, Treysa.

Claus Friske, das ist unser Abteilungsleiter Badminton seit diese vor 25 Jahren gegründet wurde, versammelte zur Begrüßung alle Spieler um sich und erklärte die Modalitäten des Turniers.

Damit das alle auch gut hören konnten, hatte die Regie mit Christine Ehrig, Rüdiger Krah, Christoph Ochs, Jürgen Becker und Uwe Höbler dafür gesorgt, dass sowohl die Beschallung als auch die Organisation der Spiele gut funktionierte.

Dann ging es los; den ganzen Tag lang!

Damen-Doppel, Herren-Doppel, Mixed und Herren-Doppel 45+ (auch Golden Class genannt, böse, wer das „G“ anders interpretiert) spielten in fünf oder mehr Spielrunden um den jeweiligen Sieg.

Die Spiele waren durchweg alle auf einem für Hobbyspieler sehr hohen Niveau. So machte es Spaß, zuzusehen und mit zu fiebern.

Auch bestand die Möglichkeit, sich mit einem neuem Sportdress oder neuem „Werkzeug“ auszurüsten oder seinen alten Schläger neu bespannen zu lassen; dafür gab es Hans-Werner Schmitz von der Firma Racketstar aus Bad Soden-Salmünster, der nun auch bereits seit 15 Jahren „Teilnehmer“ des Turnieres ist.

Hier die harten Zahlen, (neudeutsch „facts“):

-       es nahmen insgesamt 116 Spielerinnen und Spieler teil

-       das ergab 19 Herren-Doppel-Teams

-       7 Damen-Doppel-Teams

-       21 Mixed-Teams

-       11 Herren-Doppel-Teams 45+

Teilnehmerstärkste Mannschaft war mit 12 Teams  der TV Lauterbach, welcher damit die viele Jahre führenden Schenklengsfelder um 2 Spielerinnen und Spieler übertroffen haben.

Bei Aufschlagspiel gab es ein Sensatiönchen:

Es gab einen ersten und dann drei zweite Plätze!

Viktor Berg belegte mit 55 Punkten den ersten,

Claudia Michel, Christine Pietrak und Jana Möhrke punktgleich mit 54 Punkten den zweiten Platz.

Die Platzierungen in den verschiedenen Gruppen sahen wie folgt aus:

 

Im Damen-Doppel:

  1. Tanja Fölsing (Grebenhain) und Fatima Rodler (Grebenhain)
  2. Petra Burkart (Lauterbach) und Luisa Faust (Lauterbach)
  3. Jana Möhrke (Merkers) und Alisa Möhrke (Merkers)

 

 

Im Herren-Doppel:

 

  1. Joachim Gapp (Dicker Turm) und Christoph Lamohr (TSG Slitisa)
  2. Chrisian Auth (Flieden) und Andreas Hartung (Flieden)
  3. Timo Mossbeck (Hanau) und Dragan Subaric (Hanau)

 

Im Herren-Doppel 45+:

 

  1. Marco Eichler (TSG Slitisa) und Thomas Schmidt (TSG Slitisa)
  2. Viktor Berg (Treysa) und Dieter Ludolph (Treysa)
  3. Burkhard Theiß (Alsfeld) und Wolfgang Pitz (Alsfeld)

 

Im Mixed:

 

  1. Alexandra Stöhr (Bad Homburg) und Alok Verma (Bad Homburg)
  2. Claudia Michel (Schmalkalden) und Jan Lippold (Schmalkalden)
  3. Sylvia Faupel (Wehrda) und Christian Streck (Wehrda)

 

Die Gewinner erhielten Sachpreise, die von der Familie Susemichel (REWE) aus Schlitz gesponsort wurden.

 

Nochmals großen Dank an alle Helfer;

die meisten bleiben, wie immer, ungenannt, sind aber genauso wichtig, wie die genannten!!!!

 

Dann also bis im nächsten Jahr, zum 24sten Turnier!

 

Eure Schlitzer Badminton-Abteilung